Amstutz attackiert Sommaruga


Simonetta Sommaruga dürfte sich ihren Einstand anders vorgestellt haben: Am Sonntag vor einer Woche pfiffen sie ihre Genossen am Parteitag in Lausanne aus, weil sie sich für den Gegenvorschlag zur SVP-Ausschaffungsinitiative einsetze. Quelle

Am Freitag setzte es erstmals Prügel von der Konkurrenz. In der SF-Sendung «Arena» wurde sie von SVP-Nationalrat Adrian Amstutz ungewöhnlich hart angegangen.

Sommaruga erzähle «völligen Seich»

Als Sommaruga die Diskussion mit der Bemerkung eröffnete, sie habe noch nie eine so «schludrige» Initiative gesehen, bezichtigte Amstutz die Magistratin der Lüge. Sie erzähle völligen «Seich».

Die Initiative verstosse weder gegen Völkerrecht noch sehe sie vor, Strafverfahren wegen Bagatelldelikten zu eröffnen, wie Sommaruga behaupte. Sichtlich erregt bat sie ihn, «respektvoll und sachlich» zu bleiben.

Noch 24 Stunden nach der TV-Politshow zeigte sie sich enttäuscht: «Die Diskussion zur Ausschaffungsinitiative und zum Gegenentwurf ist sehr emotional, das Thema ruft heftige Reaktionen hervor», sagte sie zu SonntagsBlick. «Die Zuschauerinnen und Zuschauer können selber beurteilen, ob es angemessen war, sich in einer Diskussion so zu verhalten.»

Amstutz‘ Attacken «völlige daneben»

Die Genossen indessen haben ihr Urteil gefällt. «Die Attacken von Amstutz waren völlig daneben», so Andy Tschümperlin, Vizepräsident der SP-Fraktion. «Eine Bundesrätin in ihrer ersten Woche so anzugehen, gehört sich nicht. Was ihr zugemutet wurde, ist ein Skandal.» Er habe Sommaruga noch nie so niedergeschlagen gesehen.

SP-Nationalrat André Daguet, der am Freitag mit im Studio war: «Die Angriffe waren ungerecht und unfair.» Der Unmut der Sozialdemokraten zielt auch auf «Arena»-Moderator Reto Brennwald, der Amstutz lang gewähren liess, bevor er ihn mahnte: «Das war jetzt zu hart.»

«Arena»-Macher überrascht von Härte

Beim Schweizer Fernsehen zeigt man Einsicht: «Wir waren überrascht über die Gehässigkeiten zwischen Bundesrätin Sommaruga und Nationalrat Amstutz», sagt «Arena»-Redaktionsleiterin Marianne Gilgen, «nachträglich müssen wir sagen: wir hätten früher und dezidierter eingreifen müssen.»

SVP-Präsident Toni Brunner dagegen beharrt: «Adrian Amstutz hat sich absolut korrekt verhalten und unmögliche Aussagen der Bundesrätin richtiggestellt», nimmt er seinen Parteifreund in Schutz. «Wenn die SP-Bundesrätin Sommaruga Unwahrheiten verbreitet, muss er das aufzeigen. Sommaruga hat den Schritt von der tendenziösen SP-Parteipolitikerin zur objektiven Bundesrätin offensichtlich noch nicht geschafft.

Arena in Voller Länge;  Quelle

Natürlich hätte Amstutz es  anders Formulieren können, doch angefangen hat unsere Magistraten Sammaruga. Wer austeilen kann, muss auch einstecken können. Ein wendig mehr Härte erwarte ich von einem Bundesrat. So was muss ein Mitglied unserer Landesregierung ausschalten können.               

 

11 Gedanken zu „Amstutz attackiert Sommaruga

  1. Wenn ein Moderator den Mut nicht aufbringt,einen Herrn Amstutz in die Schranken zu weisen,wird die Arena bald zu einer primitiven Plattform absinken. Von einem Moderator verlange ich absolute Neutralität,aber diesmal schien mir eine gewisse SvP-freundlichkeit durchzuschimmern

    • @Elsbeth Löhnert
      Das stimmt, der Moderator hätte ein Veto einlegen können oder sollen.
      Wobei ich nicht der Meinung bin, der Moderator sei SVP freundlich.

    • Moment mal!! Da werden wieder Wahrheiten verdreht und unterschlagen. Habe die Sendung gesehen. Frau Sommaruga hat sich als freche impertinente Person herausgestellt, die dauernd Herrn Amstutz in Wort fiel und attackiert hat. Selber aber Fairness forderte. So nicht. Wer aussteilt muss auch einstecken können. Aber dann weinerlich zu den linken Medien rennen und weiter Lügen verbreiten. Typisch links!

      • @Schnider
        Stimmt absolut!!Ein Wort in meinen Ohren. Ich sehe mir immer sonntags die Politische Sendung aus Deutschland an, von Anna Will. Dort sind die Wortgefechte ab und zu auf diesem Level, von ganz hohen Deutschen Politiker. Ohne Einwände und nachträglicher Landesweiten Diskussionen. Diese Standhaftigkeit erwarte ich von unseren Politkern. Sammaruga ist für diese Art von Konversation nicht sicher genug. Zu weich. Ich hoffe die wird nie Aussen Ministerin.

  2. Wenn es wirklich stimmt, dass Amstutz auf Somaruga’s Aussage „Ich habe noch nie so eine schlechte Volksinitiative gesehen.“ mit „Verzähled sie nöd so en Seich“ geantwortet hat, dann hätte der Moderator ernsthaft eingreifen sollen. Somarugas Aussage ist eindeutig eine persönliche Meinungsansicht, welche in dieser Form von Amstutz nicht bewertet werden kann.

      • Habs gesehen. Der Zeitungsartikel, welchen du hier reinkopiert hast, enthält in meinen Augen einen Fehler, welcher das ganze Tendenziös erscheinen lässt. Amstutz hat Somaruga der Lüge bezichtigt, weil sie behauptet hat, dass ein Bagatellfall auch zur Ausschaffung führen würde, und nicht, weil sie gesagt hat, dass die Initiative schludrig ist. Es ist ein kleines, aber ganz feines detail, welches in meinen Augen ganz bewusst unterschlagen wurde…

  3. Amstutz, wandere doch endlich nach Zürich aus zur gleichgesinnten Brut und verschmutze nicht weiter unser schönes Berner Oberland. Gottlob haben wir hier oben aber auch noch einige Politiker mit Niveau

    • @Jakob Wampfler
      Welches sind unsere Politiker mit Niveau?
      Schaue mal die Deutsche Politsendung „Anna Will“. Dort haben wahrscheinlich alle Politiker, nach Deiner Auffassung kein Nivou.

  4. habe die arena mit amstutz auch gesehen und war entsetzt und schockiert.was für einfalltige svp politiker haben wir doch .vom partei-präsi über vice dann gehts hinab.nur ihre ansicht und meinung ist die richtige.andere verbotenüberall wo svp auftaucht ist der teufel los die können nicht diskutieren es wird rein geplappert kommt mir etwa so vor wie papageier in kampf und lauerstellung.s.somaruga hat nicht reingeredet sondern amstutz.die können überhaupt nicht mit anstand mit andern umgehen es wird gelogen betrügt und versprochen nichts wird von diesen leuten eingehalten auch wenns bewisbar ist immer wird alles abgestritten wenn andere parteien sich so schnudrig wie ein schulbub verhalten hätten an dieser arena potz blitz hätte da die svp aufgeschrieen nach rücktritt gefordert. was brunner meinnt hat man ja gelesen.zeugt von einer grossen portion dummheit und arroganz

    • @doris
      Politik ist nicht nur Friede Freude Eierkuchen. Ich sehe mir immer sonntags die Politische Sendung aus Deutschland an, von Anna Will. Dort sind die Wortgefechte ab und zu auf diesem Level, von ganz hohen Deutschen Politiker. Ohne Einwände und nachträglicher Landesweiten Diskussionen. Diese Standhaftigkeit erwarte ich von unseren Politkern. Sammaruga ist für diese Art von Konversation nicht sicher genug. Zu weich. Ich hoffe die wird nie Aussen Ministerin.

      Besser einander beschimpfen als einander beschießen. (Churcill)

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s