Französischer Autor vergleicht Schlümpfe mit den Nationalsozialisten


Sind die niedlichen blauen Schlümpfe im Grunde ihres Herzens böse Nazis? Das behauptet der französische Autor Antoine Buéno in einem Buch, das Anfang Juni in Frankreich erscheint.Quelle

 „Die Gesellschaft der Schlümpfe ist der Archetypeiner totalitären Gesellschaft, die Züge des Stalinismus und Nazismus trägt“, heisst es in „Le Petit Livre Bleu“, aus dem in den vergangenen Tagen mehrere Medien vorab zitierten. Die Folge über schwarze

sei eindeutig rassistisch geprägt. Während der einzige weibliche Schlumpf, Schlumpfinchen, mit dem blonden Haar dem arischen Schönheitsideal entspreche, gleiche die Feindfigur des Gargamel einer antisemitischen Karikatur, bemerkt der Autor. Die Schlümpfe tauchten vor mehr als 50 Jahren erstmals als Nebenfiguren in dem belgischen Comic „Johan et Pirlouit“ auf. Erst später widmete ihnen ihr belgischer Erfinder Pierre Culliford alias Peyo eine eigene Reihe. Die Kobolde, die auf Französisch „schtroumpf“ und auf Italienisch „puffi“ heissen, sprechen auch ihre eigene Sprache: „Schlumpf hier nicht so herum“, heisst es etwa bei ihnen.

 Zu allem kann eine Parallele gezogen werden. Doch die Geschichte mit den Schlümpfen zu vergleichen, grenzt an Paranoia oder Fortgeschrittenem Schwachsinn. Es bewirkt nur eines, die Geschichte wird nicht vergessen und findet den Weg ins Kinderzimmer. Früh übt sich, wer später den Richtigen Weg geht will. Auch so bleibt, oder wird die Geschichte Salon fähig. Bald brauchen sich die  Schlümpfe nicht mehr zu verstecken.       

4 Gedanken zu „Französischer Autor vergleicht Schlümpfe mit den Nationalsozialisten

  1. Nun,“die“ Geschichte darf auch nicht vergessen werden,war ja mühselig genug,das ganze aufzubauen!Sollten sich Immigranten nicht für Schlümpfe intressieren,ist das ein Fehler in der Planung und wird wie alle fehlende Planung heute mit Ausschluss beantwortet. Nur sexuell zurückhaltende Personen können überleben und weiterplanen. Das ist auch gesünder und schließt Personen aus, die das Hirn im Arsch haben( ein altmodischer Ausdruck-früher eher für dümmliche Frauen verwendet.)

  2. (Autor Antoine Buéno in einem Buch, das Anfang Juni in Frankreich erscheint.)

    Tut mir leit der hat nicht mehr alle beisammen,der solte sich mal lieber
    gedanken darüber machen,das sie immer noch Deutschen Boden Völkerechts
    wiedrig besetzt halten das Elsas und Lotringen seit 1918-19

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s