Der Bikini soll aus Ägypten verschwinden


Im Herbst wählen die Ägypter ihr erstes Parlament seit Hosni Mubarak. Die Angst vor den konservativen Muslimbrüdern wächst, besonders nach den jüngsten Äusserungen über Badebekleidung.Quelle

Hosni Mubarak ist weg. Die Ägypter haben ihren Diktator abgesetzt und vor Gericht gestellt. Die Freude in Kairos Strassen und im ganzen Land war gross, die Hoffnung auf eine Zukunft in Freiheit und Demokratie riesig. Das war vor sieben Monaten. Jetzt, im Vorfeld der ersten Wahlen in der Post-Mubarak-Ära, wächst die Sorge um den Einfluss von radikal-islamischen Kräften im Land.

Erster Stein des Anstosses ist der Bikini. Dieser missfällt den konservativen Muslimbrüdern offenbar und sie versuchen, die Badebekleidung von den ägyptischen Stränden wie Sharm el Sheik, Hurghada oder El Gouna zu verbannen. «Der Strandtourismus muss die Werte und Normen unserer Gesellschaft berücksichtigen. Wir werden Verhaltensregeln für die Ägypten-Touristen aufstellen», meint Mohammed Saad, Generalsekretär der neu ins Leben gerufenen Freiheits- und Gerechtigkeitspartei, zur israelischen Zeitung «Jerusalem Post». Die Freiheits- und Gerechtigkeitspartei ist der politische Arm der Muslimbrüder.

Burkini statt Bikini in Sharm el Sheik? Ob es sich dabei um den Anfang eines ägyptischen Gottesstaates handelt oder einfach der Bikini in den Fokus der Muslime geraten ist, scheint unklar. Jedoch legte Saad gleich noch eine Schippe drauf. Auch der Alkohol soll aus dem öffentlichen Leben Ägyptens verbannt werden. Touristen dürften dann nur noch im Verborgenen trinken. «So begann es auch im Iran», zitiert das israelische Blatt Hani Henry, Psychologieprofessor an der amerikanischen Universität in Kairo. «Die moderate Jugend wollte Veränderungen, aber die Mullahs haben die Revolution entführt. Dasselbe passiert nun hier in Ägypten mit den Muslimbrüdern. Das bereitet mir Bauchschmerzen.»

In Ägypten hat der Wahlkampf begonnen. Nicht weniger als 18 politische Parteien kämpfen um Macht und Einfluss im neuen Parlament. Die Muslimbrüder haben aber beste Chancen, im Herbst die stärkste Kraft zu werden. Umfragen attestieren ihnen einen grossen Vorsprung. Sie wurden unter Mubarak als politische Partei verboten, waren aber in weiten Teilen der Bevölkerung stets beliebt. Erst dementierten sie, sich an den Wahlen beteiligen zu wollen. Doch nun sind sie mitten im Wahlkampf.

Ägypten ist stark vom Tourismus abhängig. Die politischen Unruhen der letzten Zeit haben zu Ausfällen in Milliardenhöhe geführt. Die Auslastung in den Unterkünften sank um durchschnittlich 30 Prozent. Rund sechs Millionen Menschen leben von den Erträgen aus dem Tourismus. Nur der Suezkanal bringt ähnlich hohe Erträge. Einen Bikiniverzicht würden sich wohl die wenigsten Touristinnen gefallen lassen. Sie würden Ägypten zunehmend meiden. Dies spricht gegen die Ideen der Muslimbrüder, glaubt der in der Schweiz bestens bekannte Andermatt-Investor Sami Sawiris. Gegenüber «Welt Online» zeigt er sich überzeugt, dass kein Mensch, der die Macht habe und sie behalten wolle, auf den Tourismus verzichten könne.

Den Wahlen sieht er deshalb gelassen entgegen. Die Muslimbrüder seien realistisch und pragmatisch. Der Christ Sawiris hält sie für «intelligente, kapitalistische Leute». Allerdings sei die Machtverteilung in Ägypten derzeit sehr unklar. Dies mache es für die Wirtschaft nicht einfach. In dieser Woche hat die Übergangsregierung zudem bekannt gegeben, dass Touristen in Zukunft ein Visum für die Einreise ins Pharaonenland brauchen, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Bereits nächste Woche könnte das Gesetz in Kraft treten. Dieses müsse bei der Botschaft im jeweiligen Heimatland beantragt werden. Bisher konnte dies bei der Einreise problemlos bezogen werden.

Buch Tipp: Quelle

Wen der Bikini verboten wird, solle auch der Islam und die ganzen Auswüchse hier zu lande noch stärker in frage gestellt werden. Wie verwerflich ist ein Land oder die Regierung die so was zulässt? Bei uns hingegen ist alles erlaubt und toleriert?      

2 Gedanken zu „Der Bikini soll aus Ägypten verschwinden

  1. Ich erkläre mich schweren Herzens bereit die junge blonde Dame oben im Bild zu retten. 🙂 Wie lautet ihre Telefonnummer?

    Im Ernst, hat wirklich jemand gedacht dass in Ägypten die Demokratie ihren grossen Sieg feiert? Der „arabische Frühling“ bedeutet für uns nichts anderes als das wir uns bald einer islamistischen Einheitsfront werden stellen müssen.

    • Die Tel Nummer der rechten Frau kann ich dir auch besorgen 😉 . Doch das ausziehen ist etwas anstrengend. Zumal du nicht weist was zu Vorschein kommt, wie bei einer Zwiebel.

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s