«Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?»


Das Kinderspiel «Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?» soll aus den Walliser Schulen verschwinden. Grund: Ein Elternpaar findet das Spiel rassistisch. Die Walliser Schulbehörde denkt über einen neuen Namen nach.Quelle

In Walliser Schulen sollen Kinder nicht mehr vom «schwarzen Mann» in der Turnhalle umhergejagt werden. Hedi Putallaz und seine afroamerikanische Frau wollen das Kinderspiel aus der Schule verbannen, weil es rassistisch sei. «Wenn das Spiel ‹Wer hat Angst vor Juden oder Homosexuellen?› heissen würde, wie würden dann die Leute reagieren?», so Putallaz gegenüber der «Tribune de Genève». Weil ihr Sohn im Jahr 2010 im Unterricht am Spiel teilnehmen musste, beschwerten sich die Eltern aus Monthey VS bei der Walliser Bildungsdirektion. Diese will das Spiel aber auch in Zukunft nicht verbieten – hat aber einen neuen Namen vorgeschlagen: «Wer hat Angst vor dem Wolf?».  Protest: Hedi Putallaz mit Frau. Georg Kreis, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Rassismus, sieht dafür jedoch keinen Grund. «Ein Verbot für die Bezeichnung ‹schwarzer Mann› halte ich nicht für richtig. Die Bemühungen wären am falschen Ort, denn es gibt gravierendere Probleme im Bereich Rassismus, die zuerst bekämpft werden sollten.» Tatsächlich ist der Ursprung des «schwarzen Mannes» nicht rassistisch. Laut dem Liederforscher Franz Magnus Böhme (1897) ist das Spiel ein Überbleibsel der Pest- und Totentänze. Der «schwarze Mann» war dabei ein Symbol für die Verbreitung der Pest und des Todes.

 Wie lachhaft solche Anschuldigungen daherkommen. Jedes und alles ist nun rassistisch.Was ist mit dem Schwarzen Peter? Mit Schwarz Wurzeln? Mit Schwarz Tee? Genau die Personen die solches als rassistisch bezeichnen, sind von beschuldigten schlag, also schwarz. Die leiden unter Minderwertigkeitsgefühlen!

11 Gedanken zu „«Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?»

  1. Als ich als kleiner Junge das Spiel gespielt habe, habe ich mir immer einen Kaminfeger vorgestellt. Ein Kind ist noch gar nicht in der Lage so „rassistisch“ zu denken.

  2. VON anvo1059 http://anvo1059.wordpress.com/

    Nicht die Fremden an sich sind das Problem. Wenn “Fremde” sich gut in ihrer neuen Heimat einbinden und einbringen, können sie durchaus eine Bereicherung darstellen.Leider sieht die Realität aber anders aus. Man Importiert wahllos “Kriegsflüchtlinge” alle couleur mit einem oft recht fragwürdigem “Rechtsverständnis”. Und zum Thema Erfahrungen und Erziehung:
    Meine Kinder müssen zur Schule einen Bus benutzen, der auch die s.g. “Erstaufnahmeeinrichtung” mit den Behörden im Stadtzentrum verbindet. Da lässt es sich nicht vermeiden, das sie diese oder jene Erfahrung machen. Meistens bleiben aber die negativen am besten in Erinnerung. Und ich mus gestehen, das ich manchmal keine Antworten mehr weis, wenn sie fragen ” Papa warum ist das so und so ?”
    Zu obigem Beitrag kann man nur sagen, das gewisse Menschen es wohl unbedingt auf die Spitze treiben wollen. Der “schwarze Mann” (haben wir als Kinder auch oft und gern gespielt und verbanden damit eher einen rußigen Troll als einen Menschen mit schwarzer Hautfarbe) ist ja nur ein Beispiel. Das reicht ja inzwischen von “Mohrenköpfen” über “Zigeunersoße” bis hin zum Martinsfest !
    ……………………………………………………………
    @ anvo1059
    Leider ist der Erste Satz ein Wunschdenken!! Und auch wenn es so währe, wir haben keinen Platz für die alle Aufzunehmen!! 2013 stellten 21‘000 ein Asylantrag!!!!! Wenn die alle bleiben, wohin mit denen? Oder so viele finden nie einen Arbeitsplatz, wir haben einfach genug zumal es in der Schweiz am Tage immer dunkler wir:
    Würde uns freuen, dich öfter hier anzutreffen! Falls ja werden wir dich in naher Zukunft Freischalten.

    Admin

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s