Russlands wachsende Wut gegen Fremde


Immer mehr frustrierte Russen suchen die Schuld für alle Probleme des Landes bei den ausländischen Arbeitsmigranten. Die Regierung reagiert darauf hilflos. Mit der Ausweisung von tadschikischen Arbeitern giesst sie nun selbst Öl ins Feuer.Quelle

Ihre Gesichter haben die Demonstranten unter Kapuzen und hinter Masken versteckt. Russlands nationalistische Jugend wollte nicht erkannt werden beim «Russischen Marsch», der traditionellen Demonstration der Fremdenfeindlichkeit am 4. November, dem Feiertag der Nationalen Einheit. Rund 7000 haben sich in diesem Jahr in Moskaus südöstlicher Peripherie versammelt. «Russland den Russen», brüllten sie heiser, «Moskau den Moskauern» und «Hört auf, den Kaukasus zu füttern!».Ähnliche Szenen spielten sich in mindestens zwölf Regionen Russlands ab. Die Moskauer liessen den Hassparolen auch Taten folgen. Auf dem Heimweg von der Demonstration verprügelten junge Nationalisten in der U-Bahn einen Mann mit asiatischem Äusserem. Zwei tadschikische Einwanderer haben laut unbestätigten Meldungen einen ähnlichen Angriff nicht überlebt. Viele junge Russen reagieren ihre Wut über die eigene Perspektivlosigkeit an Fremden ab, vor allem an den männlichen Gastarbeitern aus den ehemaligen Sowjetrepubliken und den ethnischen Minderheiten aus dem russischen Nordkaukasus.  Der Trend ist nicht neu, aber er verschärft sich nach Meinung vieler Beobachter dramatisch. Laut einer Umfrage vom vergangenen Monat sprechen sich mindestens ein Drittel der Moskauer drastisch gegen den Zuzug von Einwanderern aus. Die Zahl ist repräsentativ für das ganze Land. Nach Angaben von Alexander Werchowski, dem Leiter des antirassistischen Informationszentrums Sowa (Eule), sind 35 Prozent der russischen Bevölkerung offen fremdenfeindlich.

In ganz Europa wird bald Rechts gekocht.

Die einheimischen, haben in den meisten EU Staaten oder anliegenden Länder einfache genug, von der Überfremdung im eigenen Land. Die Regierungen die leitenden Gutmenschen, sind schon lange nicht mehr Herr der Lage.

2 Gedanken zu „Russlands wachsende Wut gegen Fremde

  1. In den Kaukasusrepubliken dürfte zukünftig noch das höhere Gefahrenpotential für Europa entstehen, inkl. einer enormen Einwanderung. Und die löchrigen Grenzen der EU bzw. der CH lässt hier nur Schlimmes erahnen. Dazu kommt die Untätigkeit der hiesigen Politik in der ganzen Einwanderungs – und (Migranten) – Kriminalitätsfrage. Leider haben die kürzlich in der CH stattgefundenen Wahlen nicht die entsprechenden Resultate gebracht die eine Verbesserung der Sicherheit der CH und ihrer Bevölkerung gebracht hätten.

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s