Weitere Gang-Mitglieder verhaftet


Nach der blutigen Schlägerei zwischen zwei Rocker-Banden in Oftringen AG hat die Polizei weitere Personen festgenommen. Der 47-jährige Schweizer, der als Erster verhaftet wurde, soll in U-Haft kommen. Quelle

Nach der Schlägerei unter Rockern vom Montagabend im aargauischen Oftringen ist es im Verlaufe der Woche zu weiteren Festnahmen gekommen. Die Untersuchungen dauern an. Elisabeth Strebel von der Aargauer Staatsanwaltschaft bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Über die Zahl der Festnahmen wollte Strebel keine Angaben machen. Für das Hells-Angels-Mitglied, das noch am Ort der Auseinandersetzung festgenommen worden war, wurde inzwischen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Dem 47-jährigen Schweizer werden Angriff und Körperverletzung vorgeworfen. Verletzter wieder aus dem Spital entlassen Ein 23-jähriger Mazedonier, der sich bei der Schlägerei Gesichtsverletzungen zugezogen hatte, konnte inzwischen wieder aus dem Spital entlassen werden. Mitglieder der Hells Angels und der Black Jackets waren sich am Montagabend bei einer Tankstelle in Oftringen in die Haare geraten. Schon beim Züri-Fäscht wäre es am Samstagabend fast zu einer grösseren Auseinandersetzung zwischen diesen beiden verfeindeten Gangs gekommen.

Die Black Jackets sind unserer Meinung nach eine Bande von Kriminellen Ausländern. Das wir bekämpfen, die haben bei uns nichts verloren. Wir danken den Hells, die halten unser Land sauber.

Bruderschaft 1291  

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s