Wie Hitler Bismarck für seine Zwecke nutzte


Der Kampf zwischen Habsburg und Preußen von 1866 ist ein Schlüsselereignis deutscher Geschichte. Am Ende hat Bismarck mit seinem preußisch-deutschen Nationalstaat Preußen mehr geschadet als genützt. Quelle

Die Schlacht, die im regnerischen Morgen des 3. Juli 1866 beim Dorf Sadowa an der Bistritz in Nordböhmen stattfand, ist in die Geschichte eingegangen als eine der größten Entscheidungsschlachten, und zugleich beendete sie einen der kürzesten Kriege, den es je gab. Hier, nahe der österreichischen Festung Königgrätz, hatte der preußische Generalstabschef Helmuth von Moltke einen gewaltigen Aufmarsch der preußischen Kräfte organisiert. Preußen siegte am Ende auch, weil sich Moltke der Segnungen der industriellen Revolution geschickt zu bedienen verstand: Eisenbahn für den Truppentransport, verkabelte Kommunikation durch elektrische Telegrafie und schließlich das preußische Zündnadelgewehr, das sich im Liegen laden ließ. weiterlesen……

das zeugt von Schlauheit

Ein Gedanke zu „Wie Hitler Bismarck für seine Zwecke nutzte

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s