Jenische (Zigeuner) verbringen die Nacht in Kirchberg


Die Fahrenden haben nach der Auflösung ihres Protestcamps in Bern die Nacht auf einem Sportplatz in Kirchberg verbracht. Nach Angaben der Jenischen waren rund 50 Wohnwagen dort. Die Polizei sei ebenfalls vor Ort, war von Mike Gerzner, einem Vertreter der Fahrenden, zu vernehmen. Die Nacht sei ruhig verlaufen, sagte Daniela Siegrist, Sprecherin der Berner Kantonspolizei, am Freitagmorgen auf Anfrage. Quelle

                                      Deren Vorfahren

m Donnerstag hatte die Polizei ein Protestcamp von Fahrenden auf der Berner Allmend aufgelöst. Die Schweizer Jenischen protestierten seit Dienstag auf dem Gelände und forderten schweizweit mehr Stand- und Durchgangsplätze. Weil das Gelände für die beginnenden Frühjahrsmesse BEA benötigt wurde, erteilte die Stadt Bern schliesslich den Räumungsbefehl.Am Donnerstagnachmittag machte die Polizei ernst, umstellte das Camp und begann umfangreiche Personenkontrollen vorzunehmen. Daraufhin zogen die Fahrenden ab. Gegen halb neun Uhr abends hatte das letzte Fahrzeug den Platz verlassen. Die Jenischen hätten das Gelände sauber hinterlassen, betonte Siegrist. Am späteren Abend teilten die Fahrenden dann mit, sie hätten vorderhand in Kirchberg Platz gefunden.

Die sind nicht weg, nur umgezogen. Wenn die so viel Zeit aufbringen zu umziehen, was arbeiten die den?  

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s