Deutschland von Sinnen


Deutschland von Sinnen 001

Deutschland von Sinnen

 Man darf in diesem Land in einer Kneipe nicht mehr rauchen, aber nach der eingeatmeten Raucherfeien Luft einer Kneipenacht und den Süßen Folgen ein Kind abtreiben. S. 12

Es sei denen, es dreht sich um Muslime, das singer sogar der Lederschwuel von der Taz das Hohenlied des Heteros und vereinigt Ayses Kopftuch mit Zähnen und Klauen, damit sie nicht etwa durch das obszöne Zeigen der Haare auf Schritt und Tritt, wie es in Deutschland so der Brauche ist, vergewaltigt wird. S.12

Und das Wort Betreuungsgeld so intensiv gehasst wird wie die Worte „Judensaat“ und Atomkraft. S. 13

Ist es nicht toll, dass in Bayern und in neun weiteren Bundesländern ein Landesverband der Polizei für Schwule und Lesben gegründet wurde. Diese Meldung druckte jede Zeitung mit stolzgeschwellter Brust ab und auf dem Gruppenbild sieht man die Uniformierten Homos mit euphorischen lachenden Gesichtern, als hätten sie gerade drei tonnen Koks vom Laster herunter beschlagnahmt. Die Polizei ist ein Querschnitt der Gesellschaft. S.14

Männer, die sich am Straßenrand gegenseitig einen blasen, mit den entblößten Genitalien und aneinander fummeln durch die Gegend torkeln und Frauen mit aggressiv-obszöner Exhibitionismus feiern können, alls wollten sie der heterosexuellen Welt zubrüllen, alles , was und ausmacht, ist Sex, Sex und nichts weiter als hemmungsloser Sex! Es ist, als hätte man diesen Leuten jene Hirnregionen wegoperiert, die für Scham und Erkenntnis zuständig ist, und dafür das wir, egal welcher Veranlagung, keine Tiere sind und unser sexuelles Geschäft tunlichst im Privaten verrichten. Ist mir scheissegal, ob das spießig klingt. Worauf will ich hinaus,? Bestimme nicht auf ein Outing als Homophober. Von mir aus können die es mit Eseln treiben (aber bitte im Stahl). Ich möchte nur die Verlogenheit einer sowohl von den Medien als auch von der tolerantzbesoffenen Politik zu Staatsräson  gemacht, propagieren und gefälligst als allgemein zu gelten gebenden Meinung aufzeichnen, wonach man jedes Lebensmodell als den anderen gleichwertig zu betrachten haben. S.19

 Aus all den obengenannten Gründen ist die Homoehe ein schlechter Witz. Sie hat mit der Ehe in ihrer ursprünglichen Bedeutung in allen Teilen der Welt null zu tun. Eine Ehe heißt eben nicht, dass Leute miteinander Wohnen und Ficken, meinetwegen auch einander lieben. S.21

 Nur für die Muslime tut man so, als spiele solch ein überholtes und abgelegtes Abstraktum wie Gott in unserem modernen Leben noch die Hauptrolle. Es ist ein armseliges Schauspiel im Namen der Toleranz, ein Wort das mir inzwischen immer mehr vorkommt wie eine zigmal vergewaltigte Frau, die sich morgens trotzdem hübsch zurechtmacht, um den schein zu wahren.   S. 29

 Ich weiß, ich höhere mich an wie ein sogenannter Islamhasser. Ja das bin ich denn wohl auch! Warum soll man einen vor Urzeiten frei erfunden Kram nicht hassen dürfen? Es ist auch nicht verboten Batman zu hassen oder Spock oder Micky Mouse, allesamt fiktionale Geschtalten. Nur weil fünfzig Millionen der Meinung sind, das es ein Yeti gibt, es das noch lange kein Beweis für dessen Existenz. Diese fünfzig Millionen glauben nämlich auch, das Aliens regelmäßig in ihren Vorgarten landen. Deshalb nennt man das Ganze ja auch Glaube und nicht Wissen. S. 29

Würde ich sagen, ich hasse Jesus Christus, würde der Leser allmählich zu gähnen anfangen, irgendwann dieses Buch zuklappen und nicht weiter lesen. Es wäre einfach langweilig. Denn wie ich bereits erwähnte, sielt Jesus und unserem Leben nur noch die Rolle des Pausenlosen. S. 30

Ich schwöre, dass ich in den Siebzigern kein einziges türkisches oder arabische Mädchen mit Kopftuch gesehen habe, den im Schleiergewand. Jeder Jugendliche dieser Herkunft konnte in perfektem Deutsch palieren, selbst auf der Hauptschule. Natürlich gab es die bekopftuchte Oma und den sich dank des Holzwurms in Auflösung befindlichen Koran in einer seit langem nicht mehr gelüfteten Schublade S.32

Was ist also der Grund, warum man vor dem Islam so buckelt und sich ihm kniend und mit dem Arsch voran näher? S. 41

Zum Beispiel über den Ramadan, wo sie angebliche alle wie bekloppte fasten. S.46

Dann kommt noch das religiöse Fasten, bei dem man so lange keine Nahrung zu sic nimmt, bis man sich in göttlichen Sphären wähnt, was freilich eine völlige normale Reaktion des unterernährten Körpers und infolgedessen des Geiste darstellt, das sich irgendwann Aussetzer und Halluzinationen eistellen. S. 47

Eine entscheidende Rolle spielt die qualitative Fortpflanzung Strategie (wenig Kinder dafür Investitionen in der Gesundheit, Bildung und Fortpflanzung und Fortkommen) im Gegenteil zu der quantitativen (so viel Kinder wie möglich und einfach darauf zu hoffen, das zumindest ein paar überleben, wie in Afrika.  S. 49

Ohne dass man es offen aussprach, war in Wahrheit mit ausländischen Mitbürger der Türke und der Araber, schließlich der Muslim gemeint, der latent mitkriegt das der Wind sich so allmählich zu drehen begann und er mit seiner archaischen Sitten und seinem in irgend so einer Wüstenei von Hunderten von Jahren entstanden unreformierten Geisterblauben nicht mehr hinter Berg zu halten braucht. S. 52

Ende der achtziger Jahre wurden aus Gastarbeiter oder Ausländer zunächst Immigranten, dann Migranten dann Mitbürgerinnen mit Migrationshintergrund: S.53

 Es bedeutet auf gar keinen Fall, das man Intoleranz tolerieren. Es bedeutet nicht, einfach hinzunehmen, das Mädchen in der Schule vom Schwimmunterricht ausgeschlossen oder ihnen dass Schwimmen nur in einem Karnevalskostüm namens Burkini zu erlauben, weil deren Väter der Überzeugung sind, Frauenverachtung gehört nun mal zu Checkliste von Mohammed. S.54

 Zum anderen ist die Behauptung, dass an jeder Ecke die Diskriminierung lauert, ein Dauermantra der Migrationsindustrie. S. 56

Viele Muslime können nämlich nicht unsere Sprache, auch wen sie hier das Licht der Welt erblicht haben: S. 62

Die Polizei ist vielleicht noch dein Freund, aber dein Helfer ist sie schon lange nicht mehr. S.90

Die die Beine bis zum Anschlag breitmachen und alle Armen und Verfolgten in unser Land Hereinlassen, die zu 95 % männlich, zu 85% muslimisch, zu 75% aggressiv und zu 99% ungebildet sind, und sie sollen nicht obendrein unverschämt daher lügen, das wären alle Fachkräfte, die meine Rente bezahlen würden. Einen Scheiss werden sie tun. S 92

Sozial kann man nämlich nur privat sein, zum Beispiel, wenn ich einem Hilfsbedürftigen aus Mitleide und feien Stücken fünfzig Euro schenke. Der Staat kann logischerweise gar nicht sozial sein, weil er ja, bevor er sozial agiert, dafür jemanden anderen etwas wegnehmen, ergo asozial muss. S. 108

Also, liebe Deutsche, lasst euch von irgendwelchen dahergelaufenen Moralaposteln nicht einreden, dass ihr wegen des Dritten Reiches eine Schuld zu tragen habt. S.206

Das mit dem Asyl ist ein alter Trick des Deutschen Intellektuellen, um sich in der Öffentlichkeit als moralischer überlegen und bis über beide Ohren barmherzig darstellen zu können. In Wahrheit würde er einem Asylanten schon am nächsten Tag einen Genickschuss verpassen, wenn man ihn zwänge, solch ein Exemplar bei sich zuhause aufzunehmen. S .209

Zudem weiß der deutsche Intellektuelle auch sehr wohl, dass es sich bei den Asylanten mehrheitlich um Wirtschaftsflüchtlinge, noch schlimmer um Clevere handelt, die unter die kuschelige Decke unseres Sozialsystems kriechen wollen. S. 209

Denn über 80%, die es zu uns schaffen, sind junge Männer im besten fickfähigen und unbedingt ficken wollenden Alter. S.211

Die meisten der in dies Land ströme den Asylanten, Flüchtlinge oder Einfach so Kommenden sind ungebildet, arbeitsunfähig oder unwillig und legen sich schnell ein unverschämter Anspruchsdenken gegenüber ihren Gastland zu. S. 212

Die Ausländer nehmen uns die Frauen weg, ist in diesen Fällen keineswegs aus rechtsradikalen oder rassistischen Gedankengut geborene Hetze, sondern Fakt. S 213

Der Name Sarrazin wurde inzwischen völlig von seinem millionenfach verkauften Buch „Deutschland schafft sich ab“ getrennt uns seht um öffentlichen Diskus nicht nur als ein Synonym für Menschenfeind, für die schlimmste Form der Rechs Radikalität da, sondern er ist heutzutage auch eine der wirksamen Nazikeulen, mit der man auf unliebsame Kritiker der Multikulti-Kirche eidrischt. Ich hoffe trotzdem inbrünstig, dass ich Sarrazin in dieser Beziehung mit dem vorliegenden Buch den Rang ablaufen werde. S. 214

Im besten Falle kommt bei einem Intellektuellen Denkvorgang die Wahrheit an Licht. Davon ist der jetzige Intellektuelle allerdings Lichtjahre entfernt. Er macht sich gemein mit der Politik, dem schmutzigsten Geschäft noch vor der Hurrerei: er hofiert im Namen des bis zu Unkenntlichkeit ausgehölten Begriffes „Toleranz“ den Islam, eine Pseudoreligion, die, wo sie hinkommt, immer öfter Leichenberge hinterlässt.  S. 223

Aber die Türken schreiben halt nur diesen einfallslosen Migrationsmist, sie kommen mir vor wie Migrationsroboter, die kein anderes Thema beherrschen. Bald schließt der Laden sowieso wegen der Konkurrenz aus dem Internet, und dann sitzen sie wie ich auf der Straße, diese Türken Arschlöcher! Mist, das ich gleich Feierabend habe und der U-Bahn nach Hause fahren muss. Hab ein bisschen Sorge vor den kulturellen Bereicherungen den Offiz. Nie ist ein Neonazi da, wo man ihn braucht.  S227

Vielleicht macht man es so wie Bundespräsident Gauck in seiner Weihnachtsansprache „Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf der Straße, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und dunkel Haut haben? Also einfach frech lügen? Es muss doch verdammt nochmal, möglich sein, das Ganze mit irgendwelchen Nazis in Verbindung zu bringen, so das später an den Köpfen der Leser und Zuschauer nur noch Bilder von glatzköpfigem Gewaltroboter hängenbleibt. S. 234

Scheiss der Hund drauf, ein Land wie Deutschland, das bei jedem ertrunkenen Lampedusa-Flüchtling in einen kollektiven Heukoller ausbricht. S 248

Was also haben Lesben in den Schlüsselpositionen des Familienministeriums zu suchen, du Hirni-Regierung! Schmeisst die Leute endlichraus! Aber sofort. S 249

Am Ende fragte ich den Richter, ob die 4000 Euro Strafe für zwei Zuspitzungen in satirischer Manier nicht doch ein Bisschen Zuviel wären. Er lächelte sardonisch und meinte; Noch ein Wort und ich verdreifache die Summe. Wusste gar nicht, dass Roland Freisler im Jurastudium noch eine Rolle spielt. S.266

Nicht der Mensch übernimmt das Land, in dem er lebt, sondern er wird von dem Land übernommen in dem er unbedingt leben möchte. S. 217

Also tritt wieder in den Schatten zurück, mach dein eigenes Ding, aber belästige uns nicht mit deiner Schwulheit: s. 273

Deshalb packe deinen Siebensachen und verschwinde wider in dein lesbisches Reich. Niemand wir dich in unserm vermissen. S. 274

 

 

Ein Gedanke zu „Deutschland von Sinnen

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s