Zum Selbstschutz – Retter tragen Pfefferspray


 

Bei 400 Einsätzen wurden Rettungssanitäter in Zürich angepöbelt oder gar angegriffen. Vier von fünf Sanitätern haben nun immer Pfefferspray dabei.  Quelle

In Zürich sind Rettungssanitäter 2013 bei 400 Einsätzen angepöbelt oder sogar körperlich attackiert worden. Wie die «NZZ am Sonntag» schreibt, handelte es sich bei drei Viertel der Vorfälle um verbale Angriffe. 100 Mal wurden die Sanitäter aber auch bespuckt, geschlagen oder mit Messern und anderen Waffen bedroht. Laut Roland Portmann, Kommunikationschef von Schutz und Rettung Zürich, sind die 400 Zwischenfälle im Vergleich zur Gesamtzahl von 34 000 Rettungseinsätzen im Jahr 2013 zwar relativ wenig. «Jeder Übergriff ist aber einer zu viel.»Das Thema stehe denn auch regelmässig zur Diskussion. Aufgrund der meist unter Alkohol- und Drogeneinfluss zustande gekommenen Gefahrenmomente an Wochenenden trügen von den 130 bei Schutz und Rettung Zürich angestellten Einsatzkräfte über 100 einen Pfefferspray auf sich, so Portmann.
Etwa fünf Retter rückten sogar mit einer stichsicheren Weste aus. Die Ausrüstung mit Pfefferspray und Weste ist bei Schutz und Rettung Zürich freiwillig. Wer Reizstoff bei sich haben will, muss den Umgang damit in einem Kurs lernen.Es gibt Brennpunkte in Zürich, die suchen die Retter nicht ohne Polizeibegleitung auf. So gebe es bestimmte Adressen und berüchtigte Lokale, zu denen die Einsatzzentrale automatisch Retter und Polizisten gemeinsam aufbiete, erklärt Portmann. Dies gelte auch für gewalttätige Auseinandersetzungen, zu denen Sanitäter gerufen würden.Die Rettungssanitäter in Bern und Basel, die nach eigenen Angaben nur in Einzelfällen mit gewalttätigen Angriffen konfrontiert sind, verzichten auf Pfefferspray in ihrer Ausrüstung. In Basel sind dafür alle Einsatzfahrzeuge von Sanität und Feuerwehr mit Schutzbrillen gegen Laserpointer-Angriffe ausgestattet.

Das die erst jetzt darauf gekommen sind! Bei UNS ist das seit Jahren „Sackbefehle“  Wieso muss ein Kurs besuchen werden ? Privat ist das auch nicht üblich 

Wir Empfehlen: Quelle oder Quelle

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s