Neonazis attackieren Griechen in Zürcher Tram


Vier Personen aus Griechenland trafen an der Zürcher Bahnhofstrasse auf drei mutmassliche Neonazis. Nach wüsten Provokationen kam es zu einer Schlägerei. Quelle

Eine vierköpfige Gruppe stieg am vergangenen Donnerstag gegen 23 Uhr bei der Haltestelle Rennweg in ein Tram ein. Dabei handelte es sich um zwei Männer und zwei Frauen aus Griechenland, die in Zürich studieren und arbeiten. Im Tram trafen sie auf drei junge Männer, die lauthals Nazilieder sangen. Als diese realisierten, dass es sich bei den Eingestiegenen um Griechen handelte, fingen sie an, diese mit Nazi-Parolen zu provozieren, die Adolf Hitler und die griechische Neonazi-Partei «Goldene Morgenröte» verherrlichten, wie die Vereinigung Griechischer Studenten in Zürich in einer Mitteilung schreibt.Als sich die vier Griechen gegen diese Äusserungen aussprachen, haben die angeblichen Neonazis die beiden Männer der Gruppe angegriffen und sie geschlagen. Die beiden Frauen stiessen sie zur Seite. Bei der Tramhaltestelle Bahnhofstrasse ging der Streit dann weiter, bis die Polizei gerufen wurde und einige Passanten sich einmischten. Ein männliches Opfer musste mit einer Augenverletzung ins Spital gebracht werden. Einer der Angreifer wurde von der Stadtpolizei verhaftet.Stadtpolizei bestätigt den Vorfall.

Doch liebe Politiker fragt euch mal weshalb so was passiert?  Neonazi? Das bezweifeln WIR!! Wer solche Parolen schreit ist noch lange kein Nationalsozialist!!

SchweizerKrieger

Bruderschaft 1291    

 

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s