Breivik braucht Kontakt zu Menschen.


Geir Lippestad hat den norwegischen Massenmörder Anders Breivik verteidigt. Er würde auch als Anwalt für die Terroristen von Paris arbeiten. Quelle

Der Mann, der den norwegischen Massenmörder Anders Breivik verteidigt hat, ist mittlerweile Stadtrat im Osloer Rathaus. Geir Lippestad bittet ins Eckbüro, legt das schwarze Jackett ab und wirkt ganz entspannt. Nach dem Gespräch wird der 51-Jährige ans Fenster gehen und von dort aus auf den Platz blicken, wo sich nach den Anschlägen im Jahr 2011 mehr als 200’000 Menschen versammelten und mit Rosen in den Händen eine Botschaft von Liebe und Toleranz gegen den Terror sendeten. Geir Lippestad war damals nicht dabei. Er war bei Breivik. Als dessen Anwalt hätte er sich kaum unter den Trauernden blicken lassen können. Wie schwierig diese Zeit für ihn und seine Familie mit acht Kindern war, das hat Lippestad nun auch in einem Buch beschrieben («Ich verteidigte Anders Breivik. Warum?», Herder-Verlag).Herr Lippestad, haben Sie noch Kontakt zu Anders Breivik?
Nein, meinen Auftrag habe ich vor sechs Monaten abgeschlossen.Braucht er keinen Rechtsbeistand mehr?Er hat einen anderen Anwalt engagiert, der ihn nun vertritt.weiterlesen…..

Er hat auch Rechte!!!!

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s