Hier posieren die Schüler mit den Edelweiss-Hemden


Vor Schulbeginn fotografierten sich die Gossauer Jugendlichen mit ihren Edelweiss-Hemden. Das Bild haben sie auf Facebook veröffentlicht. Quelle

Jene zehn 3.-Sek-Schüler der Schule Berg in Gossau ZH, die am Freitag allesamt mit einem Edelweiss-Hemd zur Schule kamen, fotografierten sich noch vor Schulbeginn im Aufenthaltsraum. Das Bild haben sie auf Facebook veröffentlicht. Als die Aufnahme gemacht wurde, war die Welt noch in Ordnung.Kurz darauf empörte sich eine Lehrerin darüber, dass in ihrer Gruppe – in der Schule war gerade Projektunterricht – gleich drei Schüler so angezogen waren. Sie forderte die Schüler auf, am Nachmittag etwas anderes anzuziehen. Die Hemden seien rassistisch, soll sie gesagt haben.Als Nächstes mussten sieben der zehn Schüler zum Schulleiter. Dort kam es zu emotionalen Diskussionen. Die Schüler gaben an, mit den Hemden nur zeigen zu wollen, dass sie stolz auf die Schweiz seien.

Der Rektor ermahnte die sieben, dass sie eine Botschaft aussenden, wenn sie zu zehnt in gleicher Kleidung zur Schule kämen.Verboten sei die Kleidung aber nicht, betonte der Schulleiter. Was zunächst nur innerhalb der Schule für Aufregung sorgte, wusste am Sonntag die halbe Schweiz: Die «SonntagsZeitung» berichtete darüber, und der Fall schlug hohe Wellen.

Liebe Schüler lass euch nicht vorschreiben was ihr zu tagen dürft und was nicht: Doch mach den Namen der Lehrerin bekannt!!!!!!!Bruderschaft 1291

Darf die Schule Bekleidungsvorschriften aufstellen?Details Für Kleidung und die äussere Erscheinung sind in erster Linie die Schülerinnen und Schüler selbst verantwortlich, da dies in den Bereich der persönlichen Freiheit fällt. Die Schule hat hier kein Weisungsrecht, ausser wenn der Unterricht übermässig gestört wird (z.B. rasselnde Armspangen, Schmuck im Turnunterricht, etc.). Weisungen über Haare, Schminke und Kleidung stehen der Schule nicht zu.

5 Gedanken zu „Hier posieren die Schüler mit den Edelweiss-Hemden

  1. „zu Spannungen zwischen Schweizer Jugendlichen und Schülern aus dem Balkan gekommen sein“
    Jede der beiden Kulturen muss sich hinterfragen, was sie tun kann, um solche Auseinandersetzungen zu verhindern.
    Als Vertreter der hierher gehörenden Kultur hat man sich bestimmt schon des öfteren Gedanken darüber gemacht.
    Die Lösung hat den schönen Namen: „Rückflug“

  2. Von Müller
    Ganz klar eine Verzeigung der Schule und Zurechtweisung der Lehrerin ist geboten. Was sollen wir uns sonst noch alles vorschreiben lassen. Es reicht entgültig! Name der Lehrerin bekannt geben. Die Jungs sollen erst recht weiter machen, wenn es Ihnen gefällt. Ich hab auch so einHemd im Kasten und habe mich noch nie geschähmt es zu tragen. Ich bin empört.

    @Müller
    Es ist eine Schande!! Die Eltern hätten sich einsetzen müssen, ist aber nicht geschehen! Wen das meine Kinder gewesen währen!!!!

  3. Von wana
    Ich bin mal gespant wan der erste schweizer politiker auf die ide kommt das man aus rücksicht der muslemichen religiösen gefülen das kreuz aus der schweizer flage entfernt.
    @wana
    In Katar werden keine Schweizertaschenmesser verkauft mit Kreuz

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s