Mehrheit für Einschränkung der Personenfreizügigkeit


ZUWANDERUNG ⋅ Etwas mehr als die Hälfte der Schweizer befürworten bestimmte Einschränkungen der Personenfreizügigkeit. Fast 70 Prozent sind für systematische Grenzkontrollen, wie eine Umfrage zeigt.

 

53 Prozent der Befragten sind laut der am Mittwoch vorab veröffentlichten Umfrage im Auftrag der Westschweizer Wochenzeitschrift „L’Hebdo“ dafür, dass die Personenfreizügigkeit mit der Europäischen Union (EU) aufrechterhalten wird – allerdings mit bestimmten Einschränkungen. 30 Prozent befürworten den Status quo, 14 Prozent möchten die Personenfreizügigkeit abschaffen.Grenzkontrollen, die einige Länder angesichts der Flüchtlingskrise oder aus Sicherheitsgründen wieder eingeführt haben, stehen 69 Prozent der Befragten ganz oder teilweise positiv gegenüber. 28 Prozent lehnen systematische Grenzkontrollen eher oder ganz ab.Der Erhaltung der bilateralen Verträge allerdings räumen 54 Prozent der Befragten Priorität gegenüber der wortgetreuen Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative ein. Lediglich im Tessin ist das Gegenteil der Fall: 71 Prozent der Befragten wünschen sich die strikte Umsetzung der 2014 angenommenen Initiative. In der Deutschschweiz und in der Romandie sind es nur 37 Prozent.

Aber Sicher

 

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s