Schweizer horten fast zwei Millionen Waffen


In der Schweiz gibt es so viele Waffen wie noch nie. Alleine auf der interkantonalen Abfrageplattform sind 865’000 registriert – 73’000 mehr als im Vorjahr.Quelle

m Vierfachmord von Rupperswil bedrohte Thomas N.* (34) seine Opfer mit einer alten, aber noch funktionstüchtigen Pistole: einer Parabellum, Kaliber 7,65. Sie wurde bis 1948 an Offiziere abgegeben. Tausende solcher Armee-Ordonanzwaffen werden in Schweizer Haushalten gelagert – und immer wieder abgefeuert. So auch beim Vierfachmord von Rupperswil. Schätzungen gehen von rund 900’000 Exemplaren in Schweizer Haushalten aus. Legal erworbene und registrierte Waffen kommen hinzu. Dass deren Zahl laufend steigt, zeigen aktuelle Zahlen: In der interkantonalen Abfrageplattform sind zurzeit rund 865’000 registrierte Waffen eingetragen, wie es bei der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage des «SonntagsBlick» heisst – über 73’000 Waffen mehr als noch vor einem Jahr! Die Zahl liegt erheblich höher, als das eidgenössische Justizdepartement (EJPD) noch vor wenigen Jahren schätzte. Damals ging man von rund 600’000 registrierten Schusswaffen aus. Zu den 900’000 aus der Armee und 865’000 gekauften kommt eine unbekannte Zahl illegaler Waffen. Immer wieder werden in der Schweiz Waffenarsenale entdeckt. Zuletzt kurz vor Weihnachten in der Wohnung eines 61-Jährigen in Degersheim SG. Bei einer Hausdurchsuchung stiess die Polizei auf 280 Waffen. Ausserdem auf grosse Mengen Munition sowie 1,3 Millionen Franken Bargeld. Gegen den Mann wurde ein Verfahren wegen Verdachts auf illegalen Waffenhandel eröffnet.

Und doch passiert kaum was, für die Anzahl an Waffen!!

Ein Gedanke zu „Schweizer horten fast zwei Millionen Waffen

  1. Nur Geduld, nur Geduld, die globale luziferische Oligarchie arbeitet bestimmt schon an einem „school shooting“ in der Schweiz, damit man endlich auch die hiesige Bevölkerung entwaffnen kann. Die NWO wird bestimmt keinen Sonderweg Schweiz tolerieren, und eine Versklavung der Menschheit lässt sich nun mal nicht mit freiem Waffenbesitz unter einen Hut bringen.

    Man stelle sich vor die 6 Millionen Juden in Deutschland wären alle bewaffnet gewesen – Hitler hätte den Holocaust vergessen können. Eine Entwaffnung der Untertanen war historisch betrachtet schon immer die Vorstufe gewesen zu jedem Genozid, sonst könnten sich die potentiellen Opfer ja wehren.

    Die neomarxistische Pest wird sich schon noch einige Bösartigkeiten einfallen lassen, um die libertären helvetischen Traditionen zu zerstören. Es ist ja so leicht geworden die verdummten Schlafschafe zu täuschen. Der wahre Krieg findet heute auf der geistig-spirituellen Ebene statt.

    Und wenn ISIS-Terroristen aus Syrien, so genannte Flüchtlinge, in der Schweiz grosszügig verweilen dürfen, dann fragt sich auch der beste Patriot, ob es denn eine gute Idee sei, wenn diese Leute hier so leicht an Waffen kommen können, denn die Linken lechzen ja gerade danach diesen Kreaturen den Schweizer Pass zu schenken. Deswegen hat man sie schliesslich hierher geholt: Problem, Reaktion, Lösung.

    Je mehr islamische Terroranschläge es bei uns geben wird, desto leichter wird es für die diabolischen globalistischen Kräfte auch sein uns immer mehr zu überwachen und die Waffengesetze endlos zu verschärfen. Eine Diktatur lässt sich nun einmal nicht in einem ruhigen und friedlichen Land implementieren, also macht man es gezielt unfriedlich.

    Die Bevölkerung muss in Angst und Schrecken versetzt werden, damit sie einen autoritären Staat akzeptieren wird, und dieser Prozess geschieht langsam aber stetig, Schritt für Schritt, nach der Salamitaktik. Das Schweizer Volk schlafwandelt in die Diktatur.

    Die wertvollen libertären helvetischen Traditionen werden in einem sozialistischen Multikulti-Staat mit all seinen unendlichen inneren Konflikten und Widersprüchen auf Dauer nicht bewahrt werden können, ja diese Traditionen zerfallen bereits jetzt für jeden ersichtlich. All dies geschieht nach einem Plan, es soll aber so aussehen als hätte sich all dies ganz zufällig von alleine so ergeben.

    Mit helvetischem Gruss!

Unser Blog enthält Themen die in der Komplexität nicht für Jugendliche geeignet sind. Wir tolerieren keine Gewaltaufrufe und rassistische Äusserungen. Bruderschaft 1291

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s