Bruderschaft 1291


Die Bruderschaft 1291 steht immer für eine  selbstständige und Neutrale Schweiz. Wo andere Gruppierungen, mehrheitlich Linker Natur, sich der EU anpassen und sich Integrieren wollen. Die Bruderschaft 1291 steht als eine der wenigen Gruppierungen, kompromisslos zur Unabhängigkeit unseres Vaterlandes ein. Unzählige Generationen vor uns haben sich mit viel Arbeit und Schweiß für unser Land eingesetzt. Nur ihnen und unseren Kindern und Enkeln sind wir verpflichtet. Nicht hingegen der EU-Regierung und deren Bürokraten. So wollen wir Sorge tragen und weitergeben, was Generationen vor uns mit Blut erkämpften. Politische Parteien sind zu Kompromissen geneigt, Weltanschauungen niemals. Politische Parteien rechnen selbst mit Gegenspielern, Weltanschauungen proklamieren ihre Unfehlbarkeit.

 Unsere Werte und Forderung; Die Bruderschaft 1291 will die  Mitwirkung der Schweizer Bürger (Eidgenossen) stärken, denn die Unabhängigkeit bringt Stabilität. Wir dulden jedoch keine Parallelgesellschaft von Fremden Vögten, wer in der Schweiz leben will, hat sich an unsere Gesetzte zu halten und unsere Rechtsordnung zu akzeptieren. Jedoch unterscheiden wir zwischen Eidgenossen und Schweizer. Eidgenosse kann niemand werden das ist man. Nur wer seinen Familiennamen bis mindestens ins 15 Jahrhundert in der Schweiz nachweisen kann, gilt als Eidgenosse. Die Bruderschaft 1291 kämpft als eine der wenigen Gruppierungen für Freiheit und Unabhängigkeit und sagt entschieden Nein zum schleichenden EU-Beitritt der Schweiz. Um das Leben eines Volkes und für dieses Leben hat die Politik zu kämpfen und sie muss dabei die Mittel ihres Kampfes stets so wählen, dass dem Leben im höchsten Sinne gedient wird.

 Ausländerpolitik; Unsere Regeln gelten. Leider könne wir das Rad der Zeit nicht mehr zurückdrehen, wir müssen mit den Fremden leben. Die Bruderschaft 1291 verlangt, dass sich die hier lebenden Fremden aktiv um ihre Integration bemühen und sich in unsere gesellschaftlichen und kulturellen Lebensverhältnisse einzuordnen und  anpassen. Jedoch lehnen wir die Einführung des Stimm und Wahlrechtes auf Staatstufe für Ausländer ab. Die Bruderschaft 1291 will die schweizerischen Werte stärken und die schleichende Islamisierung stoppen. Unsere Abendländische Kultur darf nicht durch Fremde Machtsymbole anderer Kulturen untergraben werden. Jedoch haben wir  niemals behauptet, dass wir Vertreter eines demokratischen Standpunktes seien, sondern wir haben offen erklärt, dass wir uns demokratischen Mittel nur bedienen, um die Macht zu gewinnen, und dass wir nach der Machtergreifung unsere Gegner alle Mittel rücksichtslos versagen werden, die man uns in Zeiten der Opposition zubilligt. Jedoch  Distanzieren wir uns ausdrücklich von „Offensiver“ Physisch Gewalt, gegen Leib und Leben!!!

Im Krieg geht es nicht so sehr darum, ob ein Urteil gerecht oder ungerecht sei, sondern nur um die Zweckmässigkeit der Entscheidung.

 MKG

Bruderschaft 1291