Berner Polizisten erhalten zusätzliche Feuerkraft


Erhöhte Feuerkraft der Berner Polizisten: Die Frontmitarbeiter der Kapo wurden wegen der aktuellen Terrorgefahr mit mehr Munition ausgestattet.  Quelle

Die Einschätzung der terroristischen Bedrohung in der Schweiz bleibt angesichts der in den letzten Monaten in Europa stattgefundenen Angriffe erhöht», hält der Schweizer Nachrichtendienst in seinem aktuellen Sicherheitsbericht fest. Dabei stellen vor allem isolierte Einzelgänger und kleinere Gruppen, die radikalisiert worden sind, eine Bedrohung dar.Auf diese Einschätzung hat die Berner Polizei nun reagiert: Um besser gegen Angreifer vorgehen zu können, hat sie waffentechnisch aufgerüstet. Sämtliche Polizisten tragen neu zusätzliche Munition für ihre 9-Millimeter-Dienstwaffen auf sich.

«Auf Bedrohungslage reagieren»

«Unsere Frontmitarbeitenden haben wir in den letzten Wochen mit einem zusätzlichen Reservemagazin für ihre Dienstpistole sowie einer Doppelmagazin-Tasche ausgestattet», bestätigt Polizeisprecher Dominik Jäggi auf Anfrage. Mit der zusätzlichen Ausrüstung sollen die Polizisten auch auf «ausserordentliche Bedrohungslagen» reagieren können.Mit wie vielen Patronen die Polizisten nun insgesamt auf Berner Strassen unterwegs sind, will die Polizei nicht bekannt geben – «aus taktischen Gründen», so Jäggi. Laut Insidern soll es sich aber um rund 15 zusätzliche Patronen handeln. Damit verfügen die Polizisten insgesamt also über 45 Schuss.Wieso wurde gerade jetzt, mitten im Jahr, die Munitionsmenge aufgestockt? Laut Jäggi überprüft die Kapo die Ausrüstung der eigenen Polizisten ständig: «Für die Beurteilung werden etwa auch die aktuelle Sicherheitslage sowie die technischen Entwicklungen miteinbezogen», sagt er.

Das Problem ist nicht die Feuerkraft, sonder die Polizei trainiert viel zu wenig mit der Schusswaffe! Im Erstfall haben die keine Chance! Ich weiss von was ich rede!